Freitag, August 22, 2008

moderatoren als ärgernis

alle sprechen immer davon, dass die musikauswahl bei den lokalradios immer mehr einem einheitsbrei weichen musste. auch wenn jetzt seit radio 1 im einsatz ist doch plötzlich wieder langsam songs zu hören sind, die in den vergangenen jahren nur noch über die private cd sammlung zugänglich waren.

aber was wirklich enorm nervt, sind die damen und herren moderatoren, die kaum einmal fehlerfrei eine meldung in den nachrichten verlesen können. versprecher am laufmeter und falsche betonungen oder aussprache von fremdwörtern sind an der tagesordnung. beispiel komasäufer. hat doch einer aus dem "koomasäufer" einen "kommasäufer" gemacht. oder eine anderer aus der stadt managua statt "manaahgua" ein "mana gua".


da würden sogar dem roschee die dunklen haare ausfallen.

recht hat er

heute morgen auf radio 1 hat pfarrer ernst sieber auf 5 fragen herzerfrischende statements abgegeben. eines davon ist mir besonders haften geblieben. "wer was neues anfängt, soll sich als erstes überlegen, wo er danach den "mist" entsorgt". dem gibt es nichts mehr zuzufügen.

Donnerstag, August 21, 2008

botellónes olé

in anbetracht von ereignissen wie den gräueln in georgien frage ich mich wirklich, was mit unserer gesellschaft los ist, wenn ein thema wie diese massenbesäufnisse dermassen gehypt wird. in wenigen wochen gehen ja auch bei uns wieder ganz legale, offizielle botellónes los. nur heissen sie hierzulande oktoberfest. prosit.

Donnerstag, August 14, 2008

es ist entschieden

der einzelrichter hat am 12. august 2008 in sachen ...... verfügt: über die b & z consulting ag, giessenweg 11, 6403 küssnacht am rigi, wird mit wirkung ab dem 12.08.2008, 11.15 uhr, der konkurs eröffnet.

was lang währt wird vielleicht, vielleicht doch noch gut. am 4. mai 2005 habe ich meinem anwalt das mandat erteilt bei meinem alten arbeitgeber die fast zwei monatslöhne einzuklagen. nach über drei jahren papierkrieg, warten, papierkrieg, warten usw. ist das urteil gefällt. zwar wurde mittlerweile die firma umfirmiert, neu domiziliert, kunden und mitarbeiter verschoben (ist auch eine story wert), aber meinem begehren wurde recht gegeben. und nachdem kein geld geflossen ist, habe ich das ding halt bis zum bitteren ende durchgezogen.

mal schauen ob das konkursamt irgendwo noch kohle findet. auf jeden fall tut das urteil einfach gut und das ist auch schon was wert.

Montag, August 11, 2008

Montag, August 04, 2008

sehnsucht


nach zwei wochen hotelfood in den badedestinationen bekommt der durchschnittsbünzlischweizer ja immer seine bratwurst-cervelat-rösti-wurstsalat-und-weiss-ich-was-träume. also soll man das unterbewusstsein nicht allzu lange plagen und den süchten nachgeben. zum beispiel bei einem kleinen häppchen wie dem cordon-bleu im restaurant schornen am morgarten zu sattel. satte 400-500 gramm werden da serviert. inkl. alufolie zum heimnehmen.

arafat oder sheik yerbouti?


oder doch eher wüstensau? auf jeden fall hat es tierisch spass gemacht mit dem quad durch die wüste zu brettern. suchtgefahr ist unbestritten da.